Fahrzeugübergabe TLF 4000

Übergabe des neuen TLF4000 an Wittingens Ortsfeuerwehr

Bericht: Heinz-Henning Huth

Gemeinsame Feierstunde mit Abordnungen nachbarschaftlicher Feuerwehren, Stadtbürgermeister, Ortsbürgermeister, Stadtbrandmeister und zahlreichen Feuerwehrkameraden*innen der Wittinger Ortswehr.

Im feierlichen Rahmen fand kürzlich die Übergabe des neuen TLF 4000 im Feuerwehrgerätehaus Wittingen statt. Ortsbrandmeister Torsten Bötticher übernahm den Part der Begrüßung der zahlreichen Feuerwehrkamerad*innen und der vielen Gäste. Sein besonderer Gruß galt neben Stadtbürgermeister A. Ritter, Ortsbürgermeister M. Rönneberg, Stadtbrandmeister H. Kruse, seinem Stellvertreter F. Kastenhuber und den Vertretern der Stadtverwaltung, der Abordnung der Feuerwehr Diesdorf.

Stadtbürgermeister Andreas Ritter fand nach seiner Begrüßung, lobende Worte, nicht nur an die Ortswehr Wittingen, sondern an alle 15 Ortswehren im Stadtgebiet Wittingen. „Die Übergabe eines neuen Einsatzfahrzeuges an eine Ortsfeuerwehr ist ein besonderes Ereignis – in den kleineren Wehren eher ein seltenes Ereignis- das aber in jedem Fall besonders gewürdigt und auch besonders gefeiert werden sollte – so wie hier und heute. Mit der heutigen offiziellen und feierlichen Übergabe des Tanklöschfahrzeuges TLF4000 beenden wir einen Beschaffungsvorgang, der am 11. November 2018 mit der Antragstellung durch die Ortsfeuerwehr begann. Von der Antragstellung bis zur Erstzulassung des Fahrzeuges im April 2021, hat es zweieinhalb Jahre gedauert. Der eigentliche Bau des Fahrzeuges von der Auftragsvergabe bis zur Fertigstellung umfasste allein eineinhalb Jahre. Während des gesamten Beschaffungsverfahrens gab es unzählige Gespräche, Sitzungen und Treffen mit politischen Vertretern, mit Teilen des Wittinger Ortskommandos, mit den ausführenden Firmen MAN und Rosenbauer und der KWL. Die Beschaffung eines Einsatzfahrzeuges ist eine Mammutaufgabe. Jedes Detail am Fahrzeug wird im Rahmen des Verfahrens thematisiert. Der zeitliche Aufwand für die am Verfahren beteiligten Personen ist riesengroß. Ich bedanke mich bei Allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben und spreche meine Anerkennung für das Geleistete aus. Mein besonderer Dank gilt hier Bettina Kahrens, die federführend und professionell den Beschaffungsvorgang abgearbeitet hat. Sie kümmert sich bereits seit 2015 um die Beschaffung von Einsatzfahrzeugen und hat seitdem 7 Beschaffungsvorgänge zum Erfolg geführt.“

Zum Dank überreichte Andreas Ritter ein Blumengebinde an Bettina Kahrens (Abteilungsleitung Bürgerdienste, Sicherheit und Ordnung).

Das neue TLF4000 ist am 21. April dieses Jahres zugelassen und hat bereits Einsätze gefahren. Es hört auf den Namen „Florian Gifhorn 15-26-10“ und ist für den Einsatz bei Waldbränden, Kfz-Bränden sowie bei allgemeinen Brandeinsätzen konzipiert.

Es kann entgegen der Norm nicht nur eine Trupp- sondern auch eine Staffelbesatzung aufnehmen und führt entgegen der Bezeichnung nicht 4000 Liter sondern 5000 Liter Wasser mit sich.

Das Fahrzeug hat einen 500 Liter Schaumtank sowie vier Pressluftatmer an Bord. Das MAN Fahrzeug bringt 340 PS auf die Straße und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 18 to. Der Anschaffungspreis umfasst ca. 400.000 €.

Im Anschluss an seine Ansprache übergab Stadtbürgermeister Andreas Ritter den symbolischen Schlüssel an Stadtbrandmeister Heinrich Kruse, der diesen dann an Ortsbrandmeister Torsten Bötticher weiterreichte. Dieser übergab ihn dann an die Gerätewarte Frank Hösermann und Christoph Zahrte zur Bedienung des TLF4000.

Nach diesem Prozedere wurde das neue, mit einer frischen Tannengirlande an der Front verzierte Fahrzeug, von zahlreichen Feuerwehrkameraden/innen mit regem Interesse von außen und innen in Augenschein genommen. Ein gemeinsamer Imbiss rundete diese Feierstunde ab.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.